Nova Fundaziun Origen – Wakkerpreis 2018

Die in Riom GR beheimatete Stiftung «Nova Fundaziun Origen» wurde 2018 vom
Schweizer Heimatschutz mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet.

Der Stiftung ist es gelungen mit dem Kulturfestival Origen dem gebauten Erbe und
damit einem ganzen Dorf neue Chancen und Perspektiven zu geben.

Die Bauten und das Dorf sind dabei nicht nur bloss Kulisse. Zusammen mit dem reichen
Bestand an Liedern und Geschichten der Region, bilden sie die Grundlage für die
künstlerischen Schöpfungen.

In den seit Jahren leerstehenden, historischen Bauten finden Aufführungen statt, wird
geprobt und man trifft sich zum Gedankenaustausch.

Giovanni Netzer, Intendant von Origen, berichtet über das Engagement seiner Stiftung
in Riom GR, den Umgang mit dem gebauten Kulturerbe und über das Kulturfestival.

Donnerstag, 29. November 2018, 19 Uhr

Treffpunkt
Touringhaus Solothurn
Bielstrasse 109a 4500 Solothurn

Informationen: Einladung zum Gespräch am Salvisbergtisch mit Giovanni Netzer in Zusammenarbeit mit dem Architekturforum im Touringhaus Solothurn

Solothurner Heimatschutzpreis 2018

Das Motto des europäischen Kulturerbejahres 2018 ist «SCHAU HIN!». Mit diesem Vorsatz
haben wir im Kanton Solothurn genau hingeschaut und sind auch fündig geworden.

Mit dem diesjährigen Heimatschutzpreis zeichnen wir Bauherren aus, welche sich in besonderem
Masse um unser gemeinsames, regionales Kulturerbe kümmern. Die Bauten
der «Solothurner Schule» und ihres Umfelds bilden einen herausragenden Beitrag unserer
Region zur Schweizer Nachkriegsarchitektur. Obwohl diese Bauten wichtige Zeugen
für diese Zeit des Aufbruchs darstellen, haben sie in der breiten Bevölkerung häufig einen
schlechten Ruf.

Unsere sechs Preisträger/Innen haben sich vorbildlich mit ihren Objekten auseinandergesetzt
und objektspezifische Strategien entwickelt, wie diese Gebäude weitergenutzt und
für die nächste Generation erhalten werden können, ohne ihre Authentizität zu verlieren.
An der Preisverleihung wird im Rahmen einer kleinen Ausstellung auf die einzelnen Gebäude
eingegangen. Anhand von Bildern, Plänen und Texten wird die gewählte Strategie
von Pflege und Sanierung erläutert.

Die Laudatorin Sara Schibler hat an der ETH Zürich Architektur studiert und arbeitet seit
Anfang 2018 auf der Denkmalpflege Kanton Solothurn.

Freitag, 16. November 2018, 18 – 21 Uhr

Treffpunkt
Zaugg & Zaugg AG, Meisenweg 3a, 4552 Derendingen

Informationen: Einladung Solothurner Heimatschutzpreis und Begleitbrief

Die Solothurner Schanze – Chance für morgen?

Im Kulturerbejahr 2018 regt der Solothurner Heimatschutz eine Diskussion über die Bedeutung und Nutzung der Solothurner Schanzen an.
Die teilweise Zerstörung dieses Baudenkmals war 1905 Auslöser für die Gründung des Schweizer Heimatschutzes. Der Solothurner Grosse Rat hatte 1905 entschieden, die Turmschanze der obsolet gewordenen Stadtbefestigungsanlagen abzubrechen. Dies stiess auf Widerstand: Landesweit schlossen sich Interessensgruppen gegen die Zerstörung von wertvollen Ortsbildern und Kulturlandschaften zusammen. An den Tagen des Denkmals organisiert der Solothurner Heimatschutz Workshops und Führungen rund um die Befestigungsanlage. Familien, Kinder und Jugendliche sind eingeladen, die Bedeutung und das Potential der Schanzen zu entdecken.

Samstag, 8. September 2018, 14 bis 20 Uhr
14 und 16 Uhr Workshop und Führung (Dauer ca. 2 Std.)
18 Uhr Apéro und Ausstellung der Workshop-Arbeiten

Treffpunkt
Riedholzplatz 36, Treffpunkt beim Riedholzturm, vor dem Thüringenhaus

Anreise
ÖV: ab Hauptbahnhof Solothurn ca. 5–10 Min. Fussweg oder Bus 2 (Buskante B) bis Haltestelle «Kunstmuseum»

Anmeldung: https://www.facebook.com/events/359357284598693/

Veränderungen sichtbar machen

Der breite Bach nach 100 Jahren wieder zugänglich

Samstag, 15. September 2018, 15:00 Uhr

Unser Spaziergang startet beim ältesten Haus Breitenbachs, führt uns auf schnellster Zeitreise entlang des kürzlich freigelegten Lüsselbachs durch das neue Wohn-, Geschäfts- und Begegnungszentrum ‚Lüsselpark‘ auf dem ehemaligen Industrieareal der Isola. Dr. Dieter Künzli (Gemeindepräsident) und Werner Kohler (El.-Ing. HTL, Industriemuseum) begleiten uns und erörtern die gesellschaftlichen und baulichen Veränderungen. Die Öffnung des zentral gelegenen Areals zu einem durchgehenden und neu belebten Quartier, ist für den Bezirkshauptort nach ca. 100 Jahren ein Schritt in eine hoffnungsvolle Zukunft.

Treffpunkt
Treffpunkt bei der ehemaligen Galerie Laterne (Laufenstrasse 13, Breitenbach).
Der Anlass dauert ca. 1.5h, ist öffentlich und kostenlos.
 
 
Veränderungen rund um den Bahnhof Olten

Samstag, 22. September 2018, 9:00 Uhr
Gemeinsam mit dem Stadtwanderer Benedikt Loderer und untermalt von Bildern aus dem Stadtarchiv Olten erkunden wir den Raum rund um den SBB-Bahnhof Olten. Was erkennen wir heute von den Ideen von früher wieder? Welche Vorhaben sind geglückt? Wo gibt es kritische Stimmen? Während unseres Spaziergangs werden wir diesen und weiteren Fragen auf die Spur kommen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln analysieren. Durch die schrittweise Veränderung hat sich das bahnhofsnahe Gebiet auf dem rechten Aareufer zu einem vielseitigen und lebendigen Quartier entwickelt.

Treffpunkt
Treffpunkt beim Eingang der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW (bei der Treppe – Von Rollstrasse 10, Olten)
Der Anlass dauert ca. 1.5h, ist öffentlich und kostenlos.

Hier finden Sie ein PDF mit den wichtigsten Informationen.

Rundgang zu Sakralbauten Solothurns

Auf einem Rundgang entdecken wir vier inner- und ausserhalb des mittelalterlichen Stadtperimeters liegende sakrale Baudenkmäler.

Samstag, 26. Mai 2018 14.20 bis ca. 17.00 Uhr
Führung durch Johanna Strübin und Christine Zürcher, Autorinnen des Kunstdenkmälerbandes
Solothurn IV. Stadt Solothurn III. Sakralbauten (Dezember 2017 erschienen)

Treffpunkt
14.20 Kapelle St. Katharinen + St.-Ursen-Kirche (Teil 1)
16.00 Reformierte Kirche und Spitalkirche zum Heiligen Geist (Teil 2)
Dauer der Führung: je nach Wahl 1h40 oder 2h40 (nur ein bzw. beide Teile)

Preis: 25 Franken (Nicht-Mitglieder der GSK: 35 Franken)
Anmeldeschluss: 16. Mai 2018
Teilnehmende: min. 10, maximal 35 Personen
Anmeldung: www.gsk.ch/de/rundgang-zu-sakralbauten-solothurns.html

Hier finden Sie ein PDF mit den wichtigsten Informationen.

Kulturerbejahr 2018 – Veranstaltungen des Solothurner Heimatschutz

Im Kulturerbejahr 2018 regt der Solothurner Heimatschutz eine Diskussion über die Bedeutung und Nutzung der Solothurner Schanze an. Die teilweise Zerstörung dieses Baudenkmals war 1905 Auslöser für die Gründung des Schweizer Heimatschutzes. Der Solothurner Grosse Rat hatte 1905 entschieden, die Turmschanze der obsolet gewordenen Stadtbefestigungsanlagen abzubrechen. Dies stiess auf Widerstand: Landesweit schlossen sich Interessensgruppen gegen die Zerstörung von wertvollen Ortsbildern und Kulturlandschaften zusammen. Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs werden sich Kinder und Jugendliche mit der Bedeutung und dem Potential des überregional bedeutenden Denkmals „Solothurner Schanze“ auseinandersetzen. Die erarbeiteten Ideen werden im Rahmen der 25. Europäischen Tage des Denkmals am Wochenende des 8. und 9. September 2018 präsentiert und prämiert. Ausserdem finden öffentliche Führungen rund um die Schanze statt.

Gemeinsam mit dem BSA Bern und dem SIA Sektion Solothurn veranstaltet der Solothurner Heimatschutz zudem vier Führungen zum Thema „Veränderungen sichtbar machen“: am 28. April in Solothurn, am 5. Mai in Grenchen, am 15. September in Breitenbach und am 22. September in Olten.

Mehr Informationen zu den Anlässen:
www.kulturerbe2018.ch
www.heimatschutz-so.ch
www.facebook.com/solothurnerheimatschutz

Jahresprogramm 2018

Das Jahresprogramm unserer Anlässe erhalten Sie wiederum als übersichtliche Zusammenstellung in Form eines Leporellos. In dieser Broschüre finden Sie alle Informationen zu unseren bevorstehenden Aktivitäten im 2018. Mit der enthaltenen Karte können Sie sich für die Anlässe gleich anmelden. Ebenso finden Sie eine Anmeldekarte für die Mitgliedschaft beim Solothurner Heimatschutz.

Wir haben dieses Jahr ein reiches und vielfältiges Programm zusammengestellt und hoffen, Sie damit begeistern zu können.

Das Jahresprogramm möchten wir gerne breit streuen, zögern Sie daher nicht, weitere Exemplare kostenlos bei unserer Geschäftsstelle zu beziehen und sie in Ihrem Umfeld aufzulegen. In digitaler Form können Sie die Broschüre hier herunterladen.

Jahresprogramm 2018