Solothurner Heimatschutzpreis 2018

Das Motto des europäischen Kulturerbejahres 2018 ist «SCHAU HIN!». Mit diesem Vorsatz
haben wir im Kanton Solothurn genau hingeschaut und sind auch fündig geworden.

Mit dem diesjährigen Heimatschutzpreis zeichnen wir Bauherren aus, welche sich in besonderem
Masse um unser gemeinsames, regionales Kulturerbe kümmern. Die Bauten
der «Solothurner Schule» und ihres Umfelds bilden einen herausragenden Beitrag unserer
Region zur Schweizer Nachkriegsarchitektur. Obwohl diese Bauten wichtige Zeugen
für diese Zeit des Aufbruchs darstellen, haben sie in der breiten Bevölkerung häufig einen
schlechten Ruf.

Unsere sechs Preisträger/Innen haben sich vorbildlich mit ihren Objekten auseinandergesetzt
und objektspezifische Strategien entwickelt, wie diese Gebäude weitergenutzt und
für die nächste Generation erhalten werden können, ohne ihre Authentizität zu verlieren.
An der Preisverleihung wird im Rahmen einer kleinen Ausstellung auf die einzelnen Gebäude
eingegangen. Anhand von Bildern, Plänen und Texten wird die gewählte Strategie
von Pflege und Sanierung erläutert.

Die Laudatorin Sara Schibler hat an der ETH Zürich Architektur studiert und arbeitet seit
Anfang 2018 auf der Denkmalpflege Kanton Solothurn.

Freitag, 16. November 2018, 18 – 21 Uhr

Treffpunkt
Zaugg & Zaugg AG, Meisenweg 3a, 4552 Derendingen

Informationen: Einladung Solothurner Heimatschutzpreis und Begleitbrief